organizar tu armario en tres pasos

Es ist schon tausend mal passiert. Du stehst seit gefühlten Stunden vor Deinem unorganisierten Kleiderschrank während Du Dich fragst, was Du heute anziehen sollst. Ein paar Sachen probierst Du sogar an, aber am ende landen die alle auf den Boden. Die Fakten sprechen für sich: Du musst Deinen Kleiderschrank organisieren. Dadurch verschaffst Du Dir nicht nur einen Überblick über all Deine Kleidungsstücke! Ebenso befördest Du ungetragene, wunderschöne Teile wieder zu Tage, die sich seit Monaten in Deinem Kleiderschrank verstecken.

Wir von Hangerworld wollen Dir dabei helfen, Dein Leben einfacher zu gestalten. Indem wir Dir echte Life-Hacks zeigen, werden Deine alltäglichsten Problem ganz einfach gelöst. Deshalb stellen wir Dir diesen 3-Schritte-Kleiderschrank-Trick vor. Damit kannst Du ganz schnell die ungetragenen Kleidngsstücke identifizieren und aussortieren. Wende ihn über die nächsten 3 Monate an und Du weißt ganz schnell, welche Teile sich nächsten Winter nicht mehr in Deinem Schrank befinden sollten.

Schritt Eins

Wenn Du Deine Klamotten aufhängst stell sicher, dass die Kleiderhaken alle in die gleiche Richtung zeigen.

Schritt Zwei

Nachdem Du ein Kleidungsstück getragen und gewaschen hast, hänge es mit dem Kleiderhaken in die entgegengesetze Richtung auf (befolge diesen Schritt nur einmal, damit keine Verwirrung auftritt).

Schritt Drei

Nach drei Monaten (oder wann immer Du Zeit zum aussortieren hast) sollten alle Kleidungsstücke, deren Haken noch in die ursprüngliche Richtung zeigen –  d.h. die ungetragen sind – aussortiert werden.

 

Soll das wirklich weg?

Hier stehst Du also, die Hände voll mit Kleiderbügeln, die Dir ganz unverblümt zeigen, was Du in den letzten Monaten nicht ein einziges Mal getragen hast. Und so sehr Du auch an den Teilen hängen magst, die Wahrscheinlichkeit ist nicht hoch, dass Du sie innerhalb der nächsten Monate tragen wirst. Wenn Du noch mehr Entscheidungshilfe braucht, beantworte die Fragen, die wir hier aufgelistet haben.

Sich von Klamotten zu verabschieden ist ein befreiendes Gefühl. Und seit es dank Deinem organisierten Kleiderschrank plötzlich ganz schnell geht, das passende Outfit zu finden, kannst Du Deinen Wecker sogar vielleicht 10 Minuten später stellen. Wenn sich das mal nicht lohnt!

Share: