how to deep clean your mattress and pillows

Natürlich waschen wir unsere Bettwäsche jede Woche – oder zumindest jede zweite oder dritte Woche, wenn man eher faul ist. Schließlich benutzen wir das Bett ja jeden Tag mehrere Stunden.

Aber direkt unter der warmen Bettdecke nisten siche Staubmilben in jeder Faser unseres Bettes ein. Eklig, schmierig und dreckig, ohne das Du es überhaupt merkst! Zudem ein (nicht so wirklich) amüsanter Fakt: 50% des Gewichtes einer 10 Jahre alten Matratze machen Staubmilben und abgestorbene Hautreste aus. Echt eklig oder? Da Staubmilben einer der häufigsten Gründe für Haushalts-Allergien sind, ist es unerlässlich Dein Bett endlich Mal von unten bis oben zu Reinigen

Außerdem wird Dir ein sauberes Kissen helfen besser zu schlafen.

Um Allergien vorzubeugen, ist eine tiefgründige Reinigung von Zeit zu Zeit unerlässlich – mindestens zweimal im Jahr!  Damit das Ganze ein bisschen einfacher und angenehmerwird, kannst Du warten bis es draußen ein bisschen wärmer ist. Dann kannst Du Dein Fenster öffnen, damit die Luft im Raum besser zirkulieren kann.

Aber fangen wir Vorne an und nehmen wir erst einmal alle Kissen und Bettdecken vom Bett. Stecke die Bezüge danach direkt in die Waschmaschine!

Reinige Deine Matratze

Beim Frühjahrsputz geht es darum, Deinem Haus eine große Portion frische Luft zu verpassen. Also warum holst Du nicht das Beste dabei raus?

Wenn Du einen Garten hast – perfekt! Trage Deine Matratze an einem schönen, sonnigen Tag hinaus auf die Terrasse. So wird Deine Matratze gut durchlüftet und getrocknet.

Du wohnst in einer Wohnung? Trotzdem kannst Du die frische Luft draußen genießen! Deshalb zieh alle Bettlaken und –bezüge ab. Dann öffne alle Fenster und lass frischen Wind hinein.

Wie auch immer – Du hast einiges an Arbeit vor Dir! Besonders dann, wenn Du Deine Matratze seit einer Weile nicht mehr gereinigt hast!

  1. Staubsaugen

Zunächst solltest Du den Staub loswerden. Dies gelingt Dir, indem Du den Polster-/Teppich-Aufsatz Deines Staubsaugers verwendest, um über die ganze Matratze zu saugen. Und vergiss nicht die Seiten! Zusätzlich kannst Du ein Dampfgerät für Klamotten nutzen, um Staubmilben abzutöten. Danach solltest Du die Matratze erneut absaugen. S werden auch jegliche Überreste der Milben komplett entfernt.

  1. Flecken sind Dein schlimmster Feind

Hast Du Kinder? Ein kleiner Unfall kann nachts mal passieren. Aber ein Bio-Reiniger kann da Wunder helfen. Also warum machst Du Dir also nicht einen selber?

Trage den Reiniger hierzu einfach sanft mit einem Tuch auf Deine Matratze auf. Danach reibe ihn vorsichtig ein. Nun nutze alles, was Du in Deinem Haus gegen alle Arten von Flecken finden kannst: Wasserstoffperoxid gegen Blutflecken, Essigreiniger gegen Essens- oder Getränkeflecken.

  1. Werde Gerüche los

Backpulver ist hier das magische Wort. Verteile es über Deiner Matratze und lasse es einziehen. Am besten wirkt es, wenn Du es über Nacht einziehen lässt. Danach sauge mit Deinem Staubsauger alle Überreste des Backpulvers ab.

  1. Letzter Schritt: Dreh Deine Matratze um

Außerdem solltest Du Deine Matratze alle 3 Monate, sowie zu Beginn jeder neuen Jahreszeit, umdrehen.

Kissen und Decken

pillow and duvet
Stelle sicher, dass Du die Etiketten liest, bevor Du irgendetwas mit Deinen Kissen und Decken machst. Sofern Du unsicher sein solltest, wie man die Kissen und Decken richtig reinigt, bringe sie besser zu einer professionellen Reinigung.

  • Wasche 2 Kissen gleichzeitig, um ihr Gewicht in der Waschmaschine auszugleichen.
  • Nutze zudem eine normale Umdrehungszahl. Es sind 2 Spülungen notwendig.
  • Um die Sachen zu trocknen, nutze die niedrigste Wärmestufe Deines Trockners. Oder noch besser: Nimm Dir ein paar extra starke Wäscheklammern und hänge die Kissen und Decken draußen auf. Das Sonnenlicht tötet Mikroorganismen ab. Danach wirst Du den besten Schlaf Deines Lebens haben!
  • Damit Deine Kissen auch fluffig bleiben, packe sie regelmäßig in den Trockner!

3 einfache Tipps um Dein Bett frisch und sauber zu halten

Die einfachste Lösung ist ein waschbarer Matratzenbezug/-schutz. Hierdurch kannst Du Zeit sparen und musst nicht alle drei Monate den Bett komplett reinigen. Sie absorbieren Feuchtigkeit und schützen dadurch die Matratze vor Flecken.

Außerdem solltest Du auch Deine Bettdecke zweimal im Jahr umdrehen. Zum Beispiel zu jedem Jahreszeitenwechsel. Wenn Du ungenutzte Kissen und Bettdecken hast, kannst Du diese in einer separaten Aufbewahrungsbox lagern.Dadurch sind sie vor Feuchtigkeit und Staub geschützt.

Natürlich lieben wir unser Haustiere alle! Abgesehen von ihren Haaren auf all unseren Klamotten und Möbel. Sofern Du keine Lust mehr auf das Fell Deiner Tiere auf all Deinen Sachen hast, könnte eine Fusselrolle die perfekte Lösung für Dich sein. Rolle damit einfach jeden Tag über Deine Bettdecke und Dein Bett wird wieder haarfrei sein!

Share: